Norma Group

NORMA Group sponsert Verbindungsprodukte für Rennteam TUfast

Maintal/München, Deutschland, 22. Februar 2017 – Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, unterstützt TUfast e.V., das Formula Student Team der Technischen Universität München, mit SV Schlauchverbindern aus Kunststoff. Die Verbinder kommen am Kühlwassersystem der beiden Rennwagen zum Einsatz, die das Team für die Saison 2017 eigens entwickelt und konstruiert. Mit den beiden Fahrzeugen tritt das Rennteam in weltweiten Wettbewerben gegen rund 600 andere studentische Mannschaften an.

Da wir die Ausbildung und Förderung von talentiertem Nachwuchs stets gerne unterstützen, sind wir begeistert von dem ambitionierten Praxisprojekt des Teams TUfast e.V“, sagt Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. „Dafür braucht es natürlich hochqualitative Verbindungsprodukte, die selbst bei hohen Belastungen zuverlässig dichthalten sowie schnell und einfach zu montieren sind.“

Da unsere Fahrzeuge bei den Rennen regelmäßig an ihre Grenzen gebracht werden, brauchen wir Verbindungsteile, auf die wir uns absolut verlassen können“, sagt Michael Betz vom Team TUfast e.V. „Für die Entwicklung der Rennwagen sind wir zudem auf die Unterstützung aus der Industrie angewiesen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die NORMA Group uns schnell und unkompliziert mit ihren Verbindungsprodukten versorgt hat.

TUfast ist ein studentisches Projekt der Technischen Universität München, das seit 2002 besteht. Die rund 80 Studenten des Teams entwickeln und bauen jährlich zwei Rennwagen – einen mit Verbrennungsmotor und einen mit Elektroantrieb. In den Wettbewerben der Formula Student treten die internationalen Teams in den Kategorien Konstruktion, Darbietung sowie Finanzierungs- und Kostenplanung gegeneinander an. 1979 gründete die Society of Automotive Engineers (SAE) in den USA die Formula SAE, aus der 1999 die Formula Student hervorging.